Altenpflege im Fokus

agefacts gundolf meyer-hentschel

 

86 % der Altenpflegefachkräfte in Deutschland sagen: „Die Situation im Pflegealltag hat negative Auswirkungen auf das Familien- und Privatleben.“ Dies ist eines von vielen Ergebnissen einer aktuellen Befragung von Pflegekräften, PDLs und QM Beauftragten des Vincentz Networks, Hannover.

Das Alarmierende: Vor zwei Jahren sagten dies nur 69 %.

Konkret bedeutet das: Die Folgen jahrelanger politischer Untätigkeit werden auf den Schultern von Pflegekräften und deren Familien abgeladen. Von den alten Menschen gar nicht zu sprechen.

Die Studie greift noch eine ganze Reihe weiterer Themen auf. Das oben dargestellte Ergebnis und die folgenden beiden Ergebnisse sind aus meiner Sicht besonders spannend.

 

agefacts gundolf meyer-hentschel

 

92 % der Altenpflegefachkräfte in Deutschland glauben nicht, dass die Politik bemüht ist, die augenblickliche Situation für die Pflege zu verbessern.

Dass das Misstrauen in unsere Gesundheitspolitiker so hoch ist, überrascht mich schon ein wenig. Und wenn ich Gesundheitspolitiker wäre, würde mir diese «doppelseitige Ohrfeige» weh tun. Aber keine Sorge: In die Politik geht man nur, wenn man ein ganz dickes Fell hat … Eine der üblichen Reaktionen lautet dann: “Wir tun genug, wir müssen es den Menschen nur verständlicher vermitteln.”

Nicht nur die Politik bekommt hartes Feedback. Auch in Richtung Arbeitgeber findet man Anregungen in der Studie.

 

agefacts gundolf meyer-hentschel

Bemüht sich Ihr Arbeitgeber ausreichend um eine Verbesserung der Arbeitssituation der Pflegekräfte? 65 % der Pflegefachkräfte sagen NEIN. Interessant: Die in der gleichen Studie befragten PDLs und QMs sagen genau das Gegenteil. 66 % bzw. 58 % antworten: JA, der Arbeitgeber tut genug zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Wer hat nun Recht? Auf Dauer kann eine solche Wahrnehmungsdifferenz nicht gut gehen. Was meinen Sie?

Ihr Gundolf Meyer-Hentschel

Gundolf Meyer-Hentschel

Wenn Sie sich alle Ergebnisse dieser Studie anschauen möchten, hier der  Link zum Download (Anmeldung erforderlich)

http://www.altenpflege-online.net/Produkte/Downloads/Studien-Umfragen

 

 

Show Buttons
Hide Buttons